Amerikanische Behörde verspricht ein Ende der Tierversuche

Tierrechtsaktivisten freuen sich diese Woche. Am Dienstag kündigte die amerikanische Umweltschutzbehörde (EPA) einen Schritt zur "aggressiven Reduzierung von Tierversuchen" und zur Einstellung der Finanzierung von Säugetierversuchen bis 2035 an. EPA-Administrator Andrew Wheeler versprach, neue Säugetier-Tests bis 2025 um 30 Prozent zu reduzieren und verpflichtete sich, 4,25 Millionen Dollar für die Entwicklung von tierversuchsfreien Alternativen zur Prüfung der Chemikaliensicherheit zu verwenden.


Wie People for the Ethical Treatment of Animals (PETA) in einem Tweet betonte,


"arbeitete PETA jahrzehntelang mit der EPA zusammen, um zu verhindern, dass Kaninchen, Mäuse, Ratten und Hunde giftige Chemikalien einnehmen oder einatmen müssen".

Die Tierrechtsgruppe ist zuversichtlich, dass moderne alternative Modelle Menschen, Tiere und die Umwelt wirksam schützen werden.

"PETA wird den Regulierungsbehörden und Unternehmen helfen, zu effizienten und effektiven, tierversuchsfreien Ansätzen überzugehen und auf einen Tag hinzuarbeiten, an dem alle Tierversuche nur in Geschichtsbüchern zu finden sind",

sagte Amy Clippinger, Direktorin der PETA-Regulierungsabteilung, in einer Pressemitteilung der EPA.


Viele Menschen sind beunruhigt über den Schmerz und die Grausamkeit von Tierversuchen, was zu überparteilichen Bemühungen führt, den Einsatz zu verringern. Während Obamas Präsidentschaft wurde der Toxic Substances Control Act geändert, in dem die EPA aufgefordert wurde, Tierversuche zu reduzieren.


Quelle: Ecowatch


#Tierversuche #Umweltliebe #Tierliebe #OhneMäuse

Adresse

Effektvoll

Mühlenstraße 8a

14167 Berlin

  • Instagram - Schwarzer Kreis
  • Facebook - Schwarzer Kreis
  • LinkedIn - Schwarzer Kreis

Kontakt

team@effekt-voll.com

oder 

Kontaktseite

Rechtliches

Datenschutzerklärung

Impressum

Newsletter

©2019 Effektvoll