Was haben Apples 13 Milliarden Steuerschulden, mit dem Mikroplastikfund in der Arktis zu tun ?

Aktualisiert: 10. Juni 2018

13 Milliarden Euro überweist Apple nach Irland für vergangene Steuerschulden – gleichzeitig entdecken Forscher in der Arktis Rekordmengen an Mikroplastik. Und was hat das eine mit dem anderen zu tun? Wir sagen nur PLASTISCHE Chirurgie


13 Milliarden sind 13.000.000.000€, wir hoffen diese Nullen helfen dir bei der Vorstellungskraft, um welchen Betrag es hier geht. Im Jahr 2016 hatte die EU entschieden, dass der amerikanische Konzern Apple an Irland Steuern plus Zinsen nachzahlen muss. Nach einem langen hin und her werde Apple seine Schulden bis September vorerst bezahlen. So mindestens werden die Zahlungen auf einem Treuhänderkonto geparkt.


Plastik gibt es mittlerweile in unserem kompletten Alltag, oft in absolut verschwenderischer Form, Kaffeebecherdeckel, Strohhalme, Obsttüten usw. Jetzt haben Forscher auch enorm hohe Konzentrationen winziger Plastikteilen in der Arktis entdeckt?

Was hat nun das eine mit dem anderen genau zu tun?

Mit 13 Milliarden Euro würden wir die folgenden 4 PLASTISchen Chirurgischen Eingriffe machen.


1. EU ordnet dringenden Sanierungsplan für Kunststoffe an

Die EU hat eine Kunststoffstrategie auf den Weg gebracht, die sicherstellen soll, dass jede Verpackung in Europa bis 2030 wiederverwendbar oder recycelbar ist. Das Gremium erwägt, schädliches Verhalten zu besteuern, die Kunststoffproduktion und -sammlung zu modernisieren und dafür 350 Mio.€ in die Forschung zu investieren.


2. McDonald's hat 100 Prozent nachhaltiges Verpackungsziel

Das weltweit größte Restaurantunternehmen hat angekündigt, dass alle seine Verpackungen bis 2025 aus erneuerbaren, recycelten oder zertifizierten nachhaltigen Materialien hergestellt werden, gegenüber derzeit 50 Prozent.


3. Berlin erhält 100 Wasserbrunnen

Öffentliche Wasserfontänen werden in Berlin installiert, um Einweg-Plastikflaschen zu bekämpfen. Geplant ist ein "Brunnenprogramm" mit dem Ziel, "die Zahl der Trinkwasserbrunnen schneller zu erhöhen". "Berlin wird immer heißer im Sommer. Gerade für Kinder und Ältere ist es deshalb wichtig, überall Wasser kostenlos trinken zu können", sagt Grünen-Fraktionschefin Silke Gebel.

4. Lego bringt pflanzliches Spielzeug auf den Markt


Die ersten Lego-Stücke aus pflanzlichem Kunststoff aus Zuckerrohr werden noch in diesem Jahr auf den Markt kommen, kündigte der dänische Spielzeughersteller an. Die Produktion einer Reihe von Lego ‘botanischen Elementen', darunter Blätter, Sträucher und Bäume, die vollständig aus pflanzlichem Kunststoff hergestellt werden, hat begonnen. Das Unternehmen hat sich verpflichtet, bis 2030 nachhaltigere Materialien in seinen Kernprodukten - darunter die berühmten Ziegel - und Verpackungen zu verwenden.

#Zerowaste #Plastikfrei #Steuerzahlung #Autsch #GreatNewsStattFakeNews



Für dich:

Wir haben ja erst in einem unserer letzten Artikel dafür plädiert, dass man keine To-Go Becher mehr annehmen sollte. Viel einfacher ist es noch bei deinen Drinks auf Strohhalme zu verzichten. Ein kleiner Beitrag, der viel bewegen kann, wenn wir ihn alle umsetzen.


Wie immer lies Effektvoll und wir garantieren dir Effekt toll!


Quellen: SZ, Nature



Adresse

Effektvoll

Mühlenstraße 8a

14167 Berlin

  • Instagram - Schwarzer Kreis
  • Facebook - Schwarzer Kreis
  • LinkedIn - Schwarzer Kreis

Kontakt

team@effekt-voll.com

oder 

Kontaktseite

Rechtliches

Datenschutzerklärung

Impressum

Newsletter

©2019 Effektvoll