Wusstest du, dass du dir mit deinen Freunden auch Gehirnwellen teilst ?

Aktualisiert: 10. Juni 2018

"Es wächst zusammen, was zusammen gehört", dies hat Willy Brandt zwar nur auf die Wiedervereinigung Deutschlands 1989 bezogen, Forscher haben jetzt jedoch herausgefunden, dass wir auch Gehirnwellen mit unseren engsten Freunden teilen.

Forscher wissen seit langem, dass Menschen Freunde wählen, die sich in einer Vielzahl von Eigenschaften ähneln: Alter, Hautfarbe, Religion, Status, Bildungsniveau, politische Neigung, und sogar die Stärke des Handgriffes. Der Drang zur Homophilie, also zur Bindung mit anderen, die uns am meisten ähneln, lässt sich sowohl bei traditionellen Jäger-Sammler-Gruppen als auch bei fortgeschrittenen kapitalistischen Gesellschaften finden.

Neue Forschungen deuten darauf hin, dass die Wurzeln der Freundschaft noch tiefer reichen als bisher vermutet. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass die Gehirne von engen Freunden auf bemerkenswert ähnliche Weise reagieren, als sie eine Reihe von kurzen Videos ansahen: dieselben Höhen und Tiefen von Aufmerksamkeit und Ablenkung, der gleiche Höhepunkt der Belohnungsverarbeitung und das gleiche Empfinden von Langeweile.

Die neuronalen Reaktionsmuster der Videos - zu so unterschiedlichen Themen wie den Gefahren des College-Fußballs, dem Verhalten von Wasser im Weltraum und Liam Neeson (Irischer Schauspieler), der sich an der Improvisationskomödie versucht - erwiesen sich unter Freunden als so ähnlich, dass die Forscher die Stärke der sozialen Bindung zweier Menschen allein anhand ihrer Gehirnwellen vorhersagen konnten. (#TrueFriends #Friendship #WOW #ScienceIsReal)

Die neuronalen Reaktionsmuster der Videos erwiesen sich unter Freunden als so ähnlich, dass die Forscher die Stärke der sozialen Bindung zweier Menschen allein anhand ihrer Gehirnwellen vorhersagen konnten.

Die Gehirnforscherin Carolyn Parkinson, von der University of California, Los Angeles, sagte, dass unsere Ergebnisse darauf hindeuten, dass Freunde in der Art und Weise, wie sie auf die Welt achten und sie verarbeiten, sehr ähnlich sein können.

"Wenn die meisten sich schon armseliger Kleider und Möbel schämen, wie viel mehr sollten wir uns da erst armseliger Ideen und Weltanschauungen schämen. " Albert Einstein

#Gehirnwellen #brainwaves #science #bestefreunde #bestfriends #news #neuigkeiten #rocketscience


Für dich:

In diesem Sinne, schlage ich dir heute vor; sprich einmal mit anderen Menschen, mit denen du auf den ersten Blick noch keine Gehirnwellen zu teilen magst und lass uns wissen wie es gelaufen ist.

Wie immer lies Effektvoll und wir garantieren dir Effekt toll! Quelle: New York Times ; Die komplette Studie gibt es hier

Adresse

Effektvoll

Mühlenstraße 8a

14167 Berlin

  • Instagram - Schwarzer Kreis
  • Facebook - Schwarzer Kreis
  • LinkedIn - Schwarzer Kreis

Kontakt

team@effekt-voll.com

oder 

Kontaktseite

Rechtliches

Datenschutzerklärung

Impressum

Newsletter

©2019 Effektvoll