Gute Nachrichten für Frauen mit Brust Krebs: Viele brauchen keine Chemo

Aktualisiert: 10. Juni 2018

Viele Frauen mit Brustkrebs im Frühstadium, die eine Chemotherapie nach aktuellen Standards erhalten würden, brauchen sie nicht, so eine große internationale Studie, von der erwartet wird, dass sie die medizinische Behandlung schnell ändern.


"Wir können Tausenden und Abertausenden von Frauen eine toxische Behandlung ersparen, die ihnen wirklich nichts nützt",

sagte Dr. Ingrid A. Mayer vom Vanderbilt University Medical Center, einem Autor der Studie.

"Das ist sehr mächtig. Es verändert wirklich den Standard der Pflege."

Die Studie ergab, dass Gentests an Tumorproben in der Lage waren, Frauen zu identifizieren, die eine Chemotherapie sicher überspringen und nur ein Medikament einnehmen konnten, das das Hormon Östrogen blockiert oder den Körper daran hindert, es herzustellen. Das hormonblockierende Medikament Tamoxifen und verwandte Medikamente, die so genannte endokrine Therapie, sind für die meisten Frauen zu einem wesentlichen Bestandteil der Behandlung geworden, weil sie das Risiko eines Wiederauftretens, neuer Brusttumore und des Todes durch die Krankheit senken.


"Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass wir jetzt bei etwa 70 Prozent der Patienten, die potenzielle Kandidaten für eine Chemotherapie auf der Grundlage der klinischen Merkmale", sagte Dr. Sparano.

Weitere Details zur Studie findest du in den Quellen.


#breastcancer #bewohnerfrei #greatnewsstattfakenews #fightbreastcancer #brustkrebs #forschung #neueergebnisse #medizin #behandlung


Quelle: NYC Times, New England Journal of Medicine



Adresse

Effektvoll

Mühlenstraße 8a

14167 Berlin

  • Instagram - Schwarzer Kreis
  • Facebook - Schwarzer Kreis
  • LinkedIn - Schwarzer Kreis

Kontakt

team@effekt-voll.com

oder 

Kontaktseite

Rechtliches

Datenschutzerklärung

Impressum

Newsletter

©2019 Effektvoll