So könnte die Ausbreitung von Krebs im Körper gehemmt werden

Forscher von École polytechnique fédérale de Lausanne (EPFL), der Universität Bern sowie dem Schweizer Institut für Bioinformatik haben sich auf einen Rezeptor namens ALK7 konzentriert. Diesem Rezeptor wird eine wichtige Rolle als natürliche Barriere im Kampf gegen Krebs zugeschrieben.


Das Team fand heraus, dass die Aktivierung eines Proteins mit dem Namen Activin B den Rezeptor ALK7 dazu bringt, einen Signalweg auszulösen, der Krebszellen durch Apoptose (programierter Zelltod) zerstören kann. Darüber hinaus unterdrückt der Signalweg Metastasen und verhindert so die Tumorgenese (Bildung neuer Tumore).

Bei einer Krebserkrankung wird diese natürliche Barriere oft durchbrochen, da die Krankheit Activin B, ALK7 oder auch beide hemmt. Die Forscher fanden heraus, dass bei Patienten die Rückbildung von Krebs oft mit einer erhöhten Ausbreitung von ALK7 stattfindet. Und sie fanden heraus, dass zum Beispiel höhere ALK7-Level bei Brustkrebs dessen Ausbreitung verhindert.


Der Unterdrückung von Metastasen wird als einer der Schlüssel für eine erfolgreiche Krebs-Therapie gesehen. Auch ist Activin B ist nicht das einzige Protein, dass im Blickfeld liegt. Es sind auch die Proteine, welche die Ausbreitung von Tumoren fördern und solche, die den kompletten Prozess mit Energie versorgen, im Fokus.


Das Team aus der Schweiz hat damit einen bemerkenswerten Ansatz gefunden, der zur Entwicklung neuer Medikamente beitragen kann.


Quelle: Trends der Zukunft


#Krebsheilung #Krebs #StoppMetastasen #Krebsforschung #Gesundheit

Adresse

Effektvoll

Mühlenstraße 8a

14167 Berlin

  • Instagram - Schwarzer Kreis
  • Facebook - Schwarzer Kreis
  • LinkedIn - Schwarzer Kreis

Kontakt

team@effekt-voll.com

oder 

Kontaktseite

Rechtliches

Datenschutzerklärung

Impressum

Newsletter

©2019 Effektvoll